Der Faulenzer mit dem Notizbuchproblemen

Heute liege ich ausnahmsweise noch im Bett. Was in den letzten Wochen schon fast so selten geworden ist wie die Interaktion mit anderen Menschen bei mir. xD Klingt traurig und das ist es auch ein kleines bisschen, aber egal, haha. Ich bin nicht wirklich sozial, war ich auch noch nie, aber die kleinen Besuche in Cafés in Bergen fehlen mir sehr mit meiner Freundin! Genauso wie unsere Kinobesuche und alles andere, wenn wir uns nur mal so getroffen haben. Hier in meiner alten Heimat in Deutschland habe ich halt keine Freunde mehr mit denen ich mich treffen kann oder will. Nachdem ich 15 Jahre im Ausland gelebt habe lebt man sich halt komplett auseinander. Und ich bin zu alt Leuten hinterher zu rennen, haha. Oder wie siehst du das? Wenn dich die Leute ignorieren und immer nur wollen das DU dich bei ihnen meldest, ist doch bei dir der Ofen bestimmt auch irgendwann aus, oder?

Nun aber genug davon, das Thema wollte ich gar nicht anschneiden.

Es ging ja eher darum, dass es verwunderlich ist, dass ich heute um 11 Uhr vormittags noch im Bett liege. Da ich es die letzten Wochen ja doch geschafft habe zur gleichen Zeit aus dem Bett zu kommen morgens! (Und abends bin ich im Gegenzug immer recht früh ins Bett gefallen, haha.)

Da mir heute auch nicht ganz gut ist, mein Vater aber Geburtstag feiert muss ich noch etwas fit werden und ruhe mich deswegen so lange wie es geht aus. Auch damit ich dann nachher nicht ganz so abwesend zwischen den ganzen Leuten sitze, haha.

Mein Problem mit den Notizbüchern

Aber egal. Ich surfe grade mal wieder durch das Internet und suche nach neuen Notizbüchern! Warum? Weil mein Leuchtturm 1917 Notizbuch fast voll ist brauche ich für mein BuJo ein neues. 🙂 Ich hatte zwar gehofft, das es für ein ganzes Jahr reicht und ich für die letzten drei oder 2 Monate kein neues Buch anfangen muss, aber was nicht ist, ist halt nicht. Und es kann auch, denke ich zumindest, mal ganz spannend sein ein neues Jahr mitten in einem Notizbuch anzufangen! 😀 (Den September kriege ich glaube ich noch ganz locker in mein jetziges Notizbuch, aber danach denke ich mal ist Schluss, haha.)

Erst einmal müsste ich jedoch ein Notizbuch finden! Momentan sind sie mir alle zu teuer. Ich weiß zwar das Qualität ihren Preis hat, denn ich würde gern bei Leuchtturm 1917 bleiben, aber WOW… Ein normales Notizbuch, Hardcover und alles drum und dran 17,50€ und das direkt für Bullet Journals 20,95€. Da ich auch gerne mal diese Notizbuch, welches direkt für Bulles Journal gemacht wurde probieren möchte (ich würde gerne herausfinden ob es sich lohnt und wie groß die Unterschiede zu den normalen Noitzbüchern wirklich sind) aber ich meine mal… Puuuuh… Das ist schon nicht ohne! Aber sie sind auch wunderbar verarbeitet und alles. Also verstehe ich wie gesagt sehr gut, das diese Qualität halt auch ihren Preis hat! (Und ich glaube billiger ist Leuchtturm im Verhältnis zu Moleskin alle mal. xD) Aber ich lasse mich überraschen, da ich mein Geld momentan dann doch lieber für andere Dinge ausgebe oder es geizhalsig wie ich bin spare. xD

 

Das Notizbuch und der Gedanke vom „Book Journal“

Noch dazu bin ich auf der „Jagd“ nach einem normalem Notizbuch, welches sicherlich auch von Leuchtturm 1917 sein wird und in dieses meine gelesenen Bücher zu sammeln. (Hier ist jetzt nicht das Problem das ich nicht weiß welches Notizbuch es werden soll, sondern welche Farbe das Buch haben soll! Leuchtturm hat ja immer SO viele schöne Farben, haha.) Also wie dieses „My Book Journal. Seitenweise Glück“ von Rebecca Wiltsch. Ich mag ja solche Bücher und ich bin auch ein kleiner Notizbuch-Fetischist (ein klasse Wort!) nur finde ich sie immer unpraktisch! Da sie für meine Verhältnisse zu wenig platz haben um ausführliche Gedanken und/oder Rezensionen schreiben zu können. Und die ganzen extra Seiten, diese „Schmuckseiten“ brauche ich nicht unbedingt. Noch dazu finde ich es mir 12€ einfach zu teuer, denn da es so „universell“ ist werde ich es ein oder höchstens zweimal benutzen und danach staubt es in irgendeiner Ecke ein.
Und als ich letztens auf Instagram den Account von Babbling Books durch ihr Video zu einer Illustrierte Book Review gefunden habe, fand ich die Idee einfach nur zauberhaft! Und jetzt MUSS ich sowas unbedingt auch mal ausprobieren und zwar so, wo ich mir die Seiten die ich Illustriere selbst „basteln“ kann. Falls du dir mal das Video angucken willst mit dem sich mich verzaubert hat, hier ist es: https://www.instagram.com/tv/B0F8GPslUjp/?utm_source=ig_web_copy_link
Das wäre auch eine wunderschöne Art und Weise meine Abende und Wochenende zu nutzen, nachdem ich die Tage mit meiner Masterarbeit verbracht habe. Etwas kreativ und gleichzeitig etwas Ordnung in mein Lesechaos zu bringen. 🙂 Das ist sicherlich eine wunderschöne Art von einem stressigen Tag „zu endschleunigen“. Falls ich das mal anfange werde ich dir definitiv zeigen was ich da „fabriziere“. 🙂

 

Leseflaute hoch 3

Obwohl das Lesen ja momentan eher nicht vorhanden ist. Zumindest das was ich immer als „cozy-reading“ empfinde! Da ich von 9 Uhr vormittags bis 16 Uhr oder auch mal bis 17 Uhr Nachmittags an meiner MA schreibe UND lese, habe ich dann Abends im Bett keine Lust mehr dazu. Da mache ich mir dann lieber Netflix an und gucke dort etwas, haha. „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik habe ich vor 2 Monaten angefangen und hab es immer noch nicht fertig gelesen. Ich glaube mehr brauch ich zu dem Thema Leselust und Leseflaute nicht sagen, oder? Aus diesen Grund habe ich heute ein zweites Buch angefangen, was ich ja an sich hasse. Dieses zwei oder drei Bücher gleichzeitig Lesen ist so gar nicht meins, aber gut, ich will auch meinen Vorsatz den ich im Januar mit der reading challenge auf goodreads gefasst habe durchziehen. Und das unbedingt!! ABER, ich will endlich mal wieder etwas aus reinem Vergnügen lesen und nicht an das verarbeiten Theorien in meiner Arbeit denken, wenn ich etwas lese, haha. Deswegen habe ich mir heute ein etwas anderes und vor allem dünneres Buch aus meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) gezogen. Mal wieder eins von Banana Yoshimoto und zwar ihren Roman „Federkleid“ und ich freu mich schon riesig! Vielleicht fange ich noch an zu lesen bevor ich zu meinen Eltern in den Garten wusel und bevor der Pokemon Go Communityday um 16 Uhr anfängt, aller spätestens aber, wenn die Leute im Garten anfangen betrunken zu werden. (Ich hasse betrunkene Leute und trinke selbst nur leichtes wie Radler oder Cider, da muss ich dann aber wirklich Lust drauf haben! Weil ansonsten bin ich eher so der Typ der besser ohne Alkohol auskommt.)

Ich lese generell gerne die Bücher von Frau Yoshimoto! Ihr Schreibstil fesselt immer wieder, auch wenn er durch die verschiedenen Übersetzter immer anders ist, aber das „Grundgefühl“ was ich bei ihren Büchern habe bleibt das Gleich.

Ich bin dann mal wieder weg

Das war’s dann auch von mir schon wieder!
Ich meld mich demnächst mal wieder! Dann hoffentlich mit etwas interessantem im Gepäck, neuen Bildern, neuen Rezensionen oder was mir auch sonst noch so über den Weg läuft. 🙂

Hab noch einen wunderschönen Tag und natürlich ein ebenso wunderschönes Wochenende!

Wasserzeichen

Beitragsbild by Anthony Tran on Unsplash

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s